Tagebuch einer Heilung

Hallo mein Name ist  Sherine ,

bei mir wurde im September 2012 Diabetes 1 entdeckt, da ich den ganzen Tag lang Durst hatte und getrunken habe. Aufgrund dessen hat mich meine Oma, die selber beim Arzt arbeitet, zum Arzt geschickt um einen Zuckertest zu machen. Ich hatte  376 Zucker, einen Glucosewert von 293, mein HbA1c war 9.4 und mein C-Peptid war 0,6. Sofort wurde ich von meinem Hausarzt zu einem Diabetologen geschickt und dort dann mit spritzen, messen und allem eingeführt. Für mich war das ein riesiger Schock da ich schon seit 3 Jahren eine Skoliose habe und ein Korsett trage. Ich war deshalb auch zweimal in einer Kur, wo ich ein großes Trauma erlitten habe. Zwei Tage bevor ich meine Diabetes entdeckt habe, erhielt ich die Nachricht, dass ich mein Korsett von jetzt  an statt 23 Stunden auf 14 Stunden abbauen kann. Ich habe mich extrem gefreut, da es für mich immer eine Qual war, in der Schule damit rum zu laufen! Mein Diabetologe machte für mich  und meiner Mutter einen 1-wöchigen Termin in einem Krankenhaus aus, damit ich dort lernen kann damit umzugehen und die unheilbare Krankheit anzunehmen. Also waren wir eine Woche darauf in der Klinik, wo ich eingestellt wurde 1:1 also pro BE eine Einheit spritzen und in der Nacht 9 Einheiten Levemir. Jeden Tag wurde ich mit Kuchen und Süßem leckerem Zeug vollgestopft da dort das Motto lautet „ Genieße dein Leben und esse und spritze und esse und spritze“.

Doch partout wollte und konnte ich diese Krankheit nicht annehmen.

Ich habe schon so viel in meinem Leben gekämpft und wollte dann das nicht aufgeben. Als wir aus dem Krankenhaus entlassen wurden, haben wir einen TCM Arzt gefunden, dieser gab mir den Mut, dass man dieses Krankheit heilen könnte. Es wurden spezielle Blutuntersuchungen gemacht, eine Darmsanierung, viele chinesische Kräuter, meine komplette Ernährung wurde umgestellt.

Das hieß: kein Gluten, keine Milch (mindestens für 1 Jahr), keine Eier, kein Nüsse und am besten Zucker vermeiden.

Von jetzt an bekam ich zweimal wöchentlich Akkupunktur. Und nach ungefähr 3 Wochen habe ich mein Spritzen so reduziert das ich nur noch nachts Levemir spritzen musste. Es gab immer wieder kleine Rückschläge wo mein Zucker dann etwas höher ging, aber insgesamt war er sehr gut. Mein Diabetologe konnte das nicht glauben und redete mir immer wieder ein, dass das nur die Honeymoonphase sei und dass ich mir mal keine allzu große Hoffnung machen sollte.

Doch ich gab nicht auf und kämpfte weiter. Während all dieser Phasen suchte meine Mutter im Internet immer nach Heilungsmittel gegen Diabetes. An einem Tag, es war Februar kam meine Mutter auf eine Seite von einem Professor von Arnim aus Australien, sie schrieb ihm eine e-mail und in kürzester Zeit schrieb dieser zurück und meinte, dass er bei uns in der Nähe sei und wir uns treffen könnten. Natürlich waren wir alle skeptisch. Prof. von Arnim heilt selber den Diabetes 1 mit BCG. Ich erzählte ihm all meine Werte und er meinte dass ich keinen typischen Diabetes hätte und dass es keinen Sinn macht die Therapie mit BCG durchzuführen, sondern eine andere, die er nach BCG einsetzt. Meine Eltern waren über sein Wissen sehr beeindruckt. Insbesondere dass er unsere Situation nicht ausnützt und uns trotzdem hilft. Er schaute sich auch mein Korsett an und stellt fest, dass dieses auf meine Bauchspeicheldrüse drückte und ich dieses so ändern sollte damit der Druck von dort wegging, so was nennt man mechanischen Diabetes!

Zur selben Zeit mussten wir auch wieder zum Diabetologen, der meinte meine Werte im Tagebuch seien fingiert – so ein Schwachsinn – deshalb wollten Sie Blut abnehmen. Tatsächlich war mein HBA1C Wert auf 5,9, was Sie sich gar nicht erklären konnte, aber sofort sagte, das ist eine ausgeprägte Honeymoonphase und die wird sicher bald vorbei sein – sehr aufbauend!!!!

Von nun an telefonierten der Professor und ich jeden Tag und ich erzählte ihm meine Blutzuckerwerte. Er hatte mir gesagt ich solle ein Nasenspray nehmen und dieses mit Insulin füllen und dieses dann mehrfach täglich (also morgens und abends) Sprüher in die Nase tun nach Anweisung von Prof v. Arnim. Das sollte ich benutzen, um die Autoimmunerkrankung zu stoppen.

Was ich noch hinzufügen muss ist, dass drei Monate bevor der Diabetes festgestellt worden ist, es mir eine Woche schlecht ging: – ich hatte Gliederschmerzen, Übelkeit und Kopfweh aber ich hatte kein Fieber!! Die Ärzte meinten damals dass, das ein Infekt sei. Dieselben Symptome hatte ich wieder wo meine Diabetes bekannt war (im Oktober) und ich laut TCM Arzt in der 1.Heilungsphase war. Ich nahm in der Woche gar kein Insulin.

Und jetzt der Hammer, der Professor sagte mir, da ich es im März wieder hatte es sei kein Infekt sondern eine Entzündung, welche mich in die nächste Heilungsphase bringt.

Die ganze Zeit von Januar bis März habe ich nur Levemir gespritzt (also nachts 2-3 Einheiten), da ich tagsüber kein Insulinbedarf hatte. Da meine Werte aber trotz Levemir immer höher wurden, hatte der Professor den Verdacht dass ich dieses nicht mehr vertrage und erklärte mir dass der Körper 16 verschiedene Insuline produziere, das Langzeitinsulin ich jetzt selber produziere und deshalb die sogenannte Gegenregulation eintritt. Mein c-peptid war inzwischen auf 2,3.

Er hatte Recht!

Wir stiegen um auf Protaphan.

Auch das musste ich nach einiger Zeit weglassen.

Inzwischen spritze ich nur noch Novorapid. Ohne den Professor hätte ich meine Bauchspeicheldrüse schon längst tot gespritzt. Er sagt mir immer genau welche Mengen ich spritzen muss, damit es nicht zu viel oder zu wenig ist um die Heilung voran zu treiben.

Immer wenn meine Werte einmal nicht so gut sind baut er mich auf und erklärt warum dies so geschieht. Er hilft mir immer und sagt ich darf den Glauben auch an Gott nicht aufgeben.

Er glaubt fest an meine Heilung und bis jetzt April sind wir soweit gekommen, dass ich nicht aufgeben werde, ich werde immer weitermachen. Der Professor ist meine Rettung – Danke!!! Und egal was alle gegen den Professor sagen und im Internet steht, ihr werdet dann sehen, wenn ich geheilt bin, das er Recht hatte.

Ausschnitte Sept. 2012                                                            Ausschnitte Okt.2012

                                                                                                              TCM Medizin + Kohlenhydratharmes Essen

Datum:

18.09.2012

25.09.2012

30.9.2012

16.10.2012

21.10.2012

28.10.2012

Uhrzeit:

07:00

10:00

13:00

14:45

17.55

22:00

02:00

07:00

09:20

11:30

12:26

15:00

17:30

8:40

12:07

12:37

13:26

15:32

18:30

21:40

7:05

9:20

11:14

13:07

15:12

15:49

17:28

9:30

12:30

12:57

15:54

16:33

19:27

20:22

23:00

8:45

10:46

13:07

15:58

17:25

20:00

0:25

Blutzucker:

120

185

145

141

175

157

103

145

138

112

92

81

133

144

54

99

109

117

66

175

77

140

84

88

142

105

102

92

65

104

82

78

109

100

79

90

157

85

171

116

103

119

Broteinheit:

8 BE

0 BE

5 BE

6 BE

5 BE

0 BE

1,5 BE

6 BE

2 BE

4,5 BE

5 BE

3 BE

4 BE

4BE

3BE

0BE

3BE

5,5BE

6BE

0BE

3BE

0BE

2BE

4BE

0BE

1BE

1BE

4BE

1BE

8BE

0BE

3BE

0BE

0BE

0,5BE

3BE

0BE

3BE

3,5BE

0BE

0BE

0BE

Schnell

Wirkend:

8 E

0 E

5 E

6 E

5 E

0 E

0 E

6 E

2 E

5 E

5 E

3 E

4 E

4E

0E

0E

3E

5,5E

6,5E

1E

1E

0E

0E

2E

0E

0E

0E

1,5E

0E

3,5E

0E

0E

0E

0E

0E

0E

0E

0E

3E

0E

0E

0E

Langsames Insulin:

um 20:30 Uhr

10 Levemir

Um 22:00

Uhr

9 Levemir

Um 22:00

Uhr

9Levemir

Um 22:00

Uhr

8Levemir

Um 22:00

Uhr

7Levemir

Um 20:00

Uhr

4Levemir

Sonstiges:

Am Abend keine Kohlenhydrate

Am Abend keine Kohlenhydrate

Ausschnitte November 2012                     Levemir nach Bedarf     Ausschnitte Dez. 2012

Datum:

10.11.2012

20.11.2012

27.11.2012

03.12.2012

10.12.2012

19.12.2012

Uhrzeit:

07:10

09:30

12:30

15:39

18:16

20:36

07:09

09:20

13:24

16:57

18:49

21:33

08:35

11:17

13:14

15:11

18:35

21:40

09:13

14:13

18:54

21:42

07:12

13:17

19:30

20:48

07:00

13:13

17:30

20:00

Blutzucker:

108

77

86

76

97

155

100

76

72

103

140

96

72

75

107

118

146

91

86

96

175

108

92

79

123

100

62

90

106

Broteinheit:

2 BE

1,5 BE

3 BE

4 BE

2,5 BE

0 BE

2 BE

3 BE

3 BE

1,5 BE

2,5 BE

0 BE

1,5 BE

3,5 BE

2 BE

3 BE

8 BE

3,5 BE

2 BE

4 BE

3 BE

2,5 BE

5 BE

1 BE

Schnell

Wirkend:

Keine

Keine

Keine

Um 14:13

Uhr

2 E

Keine

Keine

Langsames Insulin:

Um 21:00

Uhr

5 Levemir

Um 21:30

Uhr

5 Levemir

Um 21:20

Uhr

5 Levemir

Um  21:40

Uhr

6 Levemir

Um 21:25

Uhr

5 Levemir

Um 21:21

Uhr

4 Levemir

Sonstiges:

Ausschnitte  Januar 2013                             Levemir nach Bedarf

Datum:

05.01.2013

12.01.2013

13.01.2013

14.01.2013

24.01.2013

25.01.2013

Uhrzeit:

07:08

13:10

15:28

17:42

19:24

21:46

07:45

10:35

12:34

14:00

18:37

20:29

22:31

10:10

12:46

14:16

16:52

18:41

19:00

20:46

21:14

07:09

13:11

15:40

17:50

21:04

07:10

13:12

16:21

19:20

21:25

07:05

12:30

14:50

15:38

18:10

Blutzucker:

108

136

140

73

84

152

72

55

154

90

86

90

198

73

75

59

207

61

83

89

97

103

56

94

110

113

88

72

137

111

148

98

85

143

158

101

Broteinheit:

1,5

3

1,5

2,0

2

3

2

1

4

1

5

2

1

1,5

6

2

2

2

7

2

2

2

2

3

Schnell

Wirkend:

Keene

Keene

Keene

Keene

Keene

Keene

Langsames Insulin:

Um 21:30

Uhr

6 Levemir

Um 22:30

Uhr

9 Levemir

Um 21: 30

Uhr

2 Levemir

Um 21:23

Uhr

3 Levemir

Um 21:29

Uhr

5 Levemir

Keine

Sonstiges:

         .

Advertisements

3 thoughts on “Tagebuch einer Heilung

  1. Lynn Sturby

    Hi, Look at this. Its in German, but I can`t find where the translation is. Can you find it? I wonder if it isn`t the girl who said she`d give a testimonial about being cured?. L.

    ________________________________

    Reply

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s